Über uns

Chronik unserer Jugendabteilung

Im Mai 1933 wird innerhalb der Schützengesellschaft eine Kleinkaliberabteilung gegründet. Daraus baut Josef Zitzmann eine neue Jugendabteilung auf. Diese gute Arbeit wird 1945 durch den Zusammenbruch des 3.Reiches und die Besetzung der Stadt durch die amerikanischen Truppen unterbrochen.

Erst im Jahr 1951 kann Rudi Buchka die Jugendarbeit fortsetzen. Zeitweise unterstützt ihn in dieser sicherlich nicht einfachen Aufgabe Rudolf Großmann, später offiziell Wolfgang Söllner (1956-1958) und Fritz Vogel (1958-1960). 1953 wird erstmals ein Jugendkönig ausgeschossen. Karl Heinz Orlishausen erringt in diesem Jahr die Königswürde, anfangs noch „Kronprinz“ genannt. Die Jugendkönigskette stiftet im Jahr 1960 Herr Riebel.

1960 übernimmt das spätere Ehrenmitglied Herbert S. Birger die Jugendabteilung. Unterstützt wird er von Hans Kuhnlein als Übungsleiter und als zweitem Jugendschützenmeister von 1967-1974. Einmalig zum 150jährigen Gründungsjubiläum 1960 gibt es einen Armbrustkönig . Gerhard Roßbach kann sich zum Jubiläum den Titel sichern.

Die Jugendkönigskette erhält 1968 ihr jetziges Aussehen.                                                                   

1971 werden erstmals auch Mädchen in die Jugend aufgenommen. Nachdem 1974 Herbert S .Birger zweiter Schützenmeister und Hans Kuhnlein erster Schatzmeister wird , übernehmen Werner Spuhler als erster Jugendschützenmeister, Georg Dehler (1974-1975) und Hans Ditterich (1975-1978) als zweiter Jugendschützenmeister die Aufgabe. 1978 rückt Hans Ditterich auf den Posten des ersten Jugendschützenmeister und Walter Knöferl wird zweiter Jugendschützenmeister.

Abgelöst werden sie 1986 von Dieter Hörrlein und Thomas Ernst. Am 2. März 1988 erhält die Schützenjugend ihre Selbstständigkeit mit eigener Satzung.

Die Jugend hat am Schützenfest einige Jahre einen eigenen Stand z.B. Torwandschiessen, Bilder malen u.a. um verschiedene Aktivitäten zu finanzieren.

Durch den großzügigen Etat der Muttergesellschaft ist das jetzt nicht mehr notwendig.

1990 übernimmt Werner Spuhler erneut die Jugend.  Zweiter Jugendschützenmeister wird Günter Lesch. Bis 1994 die Ära Günter Lesch , Herbert Hoja (1995-2006) und Marcus Woock (2007-2010) beginnt.

Von 2010 bis 2011 leiten Siegfried Keller, Werner Martin und Benedikt Stricker die Abteilung. Von 2012 bis März 2016 ist das Ursula Osterlänger, Benedikt Stricker und für die Bogenjugend Elke Jäkel.

Die Generalversammlung der Jugend wählt im März 2016 Jürgen Erlmann und Frank Schwarz zu ihren neuen Jugendleitern.

Außer den regelmäßig stattfindenden Übungsabenden wird jedes Jahr ein Faschingsschießen, Hauptschießen,  und ein Nikolausschießen veranstaltet. Da gibt es entweder Geld- oder Sachpreise zugewinnen. Außerdem werden noch der Alfred Brandmeier Pokal, der H.S. Birger Gedächtnis Pokal, der Dieter Hörrlein Pokal und der Günter Lesch Pokal ausgeschossen.

Die Jugendlichen nehmen nicht nur an Meisterschaften teil, sondern es werden Zeltlager, Ausflüge und verschiedene Freizeitaktivitäten veranstaltet. Außerdem präsentiert sich unsere Jugendabteilung auch an vielen auswärtigen Festzügen als starke Abteilung innerhalb der Schützengesellschaft.

Aus unserer Jugend sind schon einige sehr gute Sportschützen hervorgegangen, die an nationalen und internationalen Meisterschaften mit sehr gutem Erfolg teilnehmen.